Stromertrag pro Tag / Jahr


Wieviel Strom kann eine Mini-PV-Anlage erzeugen?

Beispiel: 1kW-PV-Anlage (1000Watt)

Unter idealen Bedingungen: pro Stunde ca.1 kWh, pro Jahr ca.1000 kWh 
Das heißt, Sie müssen pro Jahr ca.1000 kWh weniger Strom bei Ihrem Energieversorger einkaufen.
Bei einem Preis von 28 Cent/kWh (siehe Ihren Vertrag mit dem Energieversorger): 280 EUR/Jahr gespart.
Ergebnis: Die Mini PV-Anlage mit 1000Watt hätte sich binnen ca. 5 Jahren amortisiert.
========================================================================

Vorteile einer Mini PV-Anlage gegenüber fest-installierten Anlagen auf den Dächern?

Fest-installierte PV-Anlagen haben immer denselben Sonneneinstahlwinkel und können deshalb nicht, den Jahreszeiten oder dem Sonnenlauf entsprechend, angepasst bzw. optimiert werden.
Mini PV-Anlagen hingegen schon. Sie können die PV-Module manuell so ausrichten (hinstellen), dass diese immer den bestmöglichen Stromertrag erzielen (wenn Sie wollen und Zeit haben, sogar mehrmals täglich).

Wenn bei den fest-installierten PV-Anlagen Schnee/Eis auf den PV-Modulen liegt, erzeugen diese keinen Strom.
Die Mini-PV-Anlagen hingegen können Sie z.B. nachts in der Garage etc. lagern und tagsüber, wenn die Sonne scheint, draußen aufstellen. So kann man auch in der kalten Jahreszeit oder wenn es nachts geschneit hat, den Stromertrag gegenüber den fest-installierten PV-Anlagen erheblich erhöhen.

Wenn Sie also Ihre Mini PV-Anlage entsprechend den vorgenannten Tipps betreiben, erzielen Sie erheblich höhere Stromerträge und die Amortisationszeit verringert sich damit entsprechend.